Nageldesign Know How

Liftings vermeiden

Eine der größten Herausforderungen im Leben als Naildesigner: Liftings vermeiden. Sie sind fast immer die Ursache für Reklamationen. Es gibt die Fälle wo uns einfach Problemnägel vorliegen oder es auch an den Lebensumständen (Job, Hobby) der Kundin liegt. Aber die Ursache kann auch bei uns liegen. In der Vorbereitung des Naturnagels. Hier müssen wir überaus sorgfältig vorgehen um ein Verschulden von Liftings durch uns zu vermeiden. Die korrekte Vorbereitung ist der Grundstock für eine solide Modellage.

Mal ganz abgesehen davon dass Liftings immer sehr ärgerlich für beide Seiten, Naildesignerin und Kundin sind… Sie sind auch noch ein Herd für Infektionen. Denn in dem enstandenen Luftraum können sich Bakterien sammeln die Auslöser für einen Nagelpilz oder eine bakterielle Belegung sein können. Deshalb sollten wir uns die größte Mühe und Liftings vermeiden.

liftings vermeiden

Die Nagelplatte raut man mit einer 180 Grit Feile an. Hierbei empfiehlt es sich in verschiedene Richtungen zu arbeiten um eine optimale Anhaftung zu unterstützen.

Den Grund für das Anrauen in verschiedene Richtungen kann man in etwa so erklären: Man stelle sich vor ein PKW fährt in eine Spurrinne und wird dort stehen gelassen. Er kann zwar nicht nach links und rechts wegrollen. Wohl aber nach vorne oder nach hinten. Wenn eine Rinne aber von allen Seiten kommt, dann ist er quasi eingekesselt.

Allerdings habe ich in meiner Erfahrung festgestellt, dass sich bei sehr dünnen Naturnägeln doch oft ein Buffer eher eignet und die Modellage dann besser hält. In diesem Falle gilt es auszutesten. Hierzu empfiehlt es sich entweder bei einem Fülltermin mit Feile und bei dem anderen mit Buffer zu arbeiten und so Liftings vermeiden.

Oder auch um schneller eine Tendenz zu erhalten jeden zweiten Finger anders zu arbeiten. Das gibt ein realistischeres Ergebnis als die eine Hand so und die andere so zu arbeiten, da beide Hände unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt sind. (Natürlich immer schön notieren, damit man es beim nächsten Termin noch weiß)

Einen säurehaltigen Primer sollte man nur in ganz schwierigen Fällen und auch nur vorübergehend anwenden, da er sich negativ auf die Nägel auswirken kann. Aber er kann in schwierigen Fällen Liftings vermeiden.


Nun erfolgt der Auftrag des Haftgels. Das sollten wir nicht einfach nur Aufstreichen. Sondern mit einem geeigneten Pinsel richtig in den Naturnagel einzuarbeiten.

Wir nehmen uns einen Flatpinsel und schneiden ihn zu ca. 2-3 ab. So können wir besseren Druck auf den Naturnagel ausüben. Dann nehmen wir uns das Haftgel und streichen es auf den Naturnagel und beginnen dann es mit sanften Druck gründlich in den Naturnagel einzuarbeiten.

Nach dem Aushärten können wir mit der Modellage fortfahren.

Kommentar verfassen